Calla Pizza

Im Laufe meiner Jobsuche habe ich mich bei verschiedenen Bringdiensten beworben. Bei Calla Pizza lief anfangs alles relativ unkompliziert. Ein Anruf in der Filiale genügte und ich wurde zum unentgeltlichen Probearbeiten eingeladen. Als ich mich zwei Tage später in dem Laden vorstellte, hatte ich ein durchweg positives Bild. Ich wurde freundlich vom Chef empfangen, musste weder Lebenslauf noch Bewerbungsschreiben vorlegen und konnte nach einer kurzen Einführung durch eine Mitarbeiterin mit der Arbeit, Pizza zu belegen, beginnen. Arbeitskleidung wurde mir gestellt. Nach drei Stunden war mein Probetag beendet. Ich wurde aufgefordert verschiedene Dokumente wie eine Kopie meines Personalausweises, eine Lohnsteuerkarte, eine Sozialversicherungskarte sowie ein Gesundheitszeugnis (Rote Karte) vom Gesundheitsamt bis zum nächsten Arbeitstermin mitzubringen. Das Gesundheitszeugnis hätte mich selbst 20 Euro gekostet.
Etwa eine Woche später hatte ich meinen ersten richtigen
Arbeitstag. Ich arbeitete 7 Stunden lang und wurde anschließend ins Büro gebeten um alle Formalitäten zu klären. Hier erfuhr ich dann, dass ich 4 Euro die Stunde verdienen sollte. Diese Information lies mich zurückschrecken, da 4 Euro eine Beleidigung ist, dafür, dass man die ganze Zeit eingefercht zwischen den anderen Mitarbeitern an einem Arbeitstisch steht und bei schlechter Belüftung und einer enormen Hitze im Akkord arbeitet. Mir wurde dann gesagt, dass man sich auf 6 Euro pro Stunde hocharbeiten kann, jedoch nur im 50 Cent Takt. Diese Lohnerhöhung würde aber auch erst nach 2 Monaten stattfinden. Daraufhin verließ ich den Laden und versicherte den Angestellten, dass ich hier definitiv nicht arbeiten werde. Man sicherte mir zu, dass ich mir meinen Lohn für die gearbeiteten 7 Stunden allerdings am 15. des Monats abholen könnte.
Also stand ich am 15. des Monats wieder vor der Tür von Calla Pizza um mir mein Geld abzuholen. Ich wurde sehr unfreundlich empfangen und wieder weggeschickt, mit der Begründung, dass der Chef noch nicht mit der Lohnabrechnung begonnen hatte.
Eine Entschuldigung dafür, dass ich aufgrund der Fehlinformation, das Geld am 15. abholen zu können, umsonst den Weg auf mich genommen hatte, blieb aus.
3 Wochen später wagte ich einen erneuten Versuch und traf auf den Chef, der mich ebenfalls unfreundlich empfing und nur sehr widerwillig mein Geld auszahlte. Außerdem bezahlte er mich nur für 6 Arbeitsstunden obwohl ich 7 Stunden gearbeitet hatte, was sogar noch im Dienstplan vermerkt war. Als ich ihn darauf ansprach, stritt es alles ab und sagte mir, ich solle mit dem zufrieden sein was ich bekomme. Ich hatte keine Lust auf eine Auseinandersetzung mit dem Mann, also ging ich und meide seit dem den Laden.

One Response to Calla Pizza

  1. Was die zu geringe Bezahlung betrifft und dann noch eone Stunde zu wenig bezahlt, so sollten wir uns mal draußen revanchieren. Beim Pizzaservice wie in Bus und Bahn, doer tist die Fahrkarte ungültig, wenn zu wenig bezahlt wurde. Komplett ungültig. Teilbetrag wird NICHT anerkannt, Die VOLLE Vertagsstrafe ist fällig. Wiel lange wollen wir uns diese Ungerechtigkeit noch bieten lassen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *