Schwarzarbeit

Ein paar Euro mehr, ohne sich Gedanken über die Einkommensgrenze bei der Krankenkasse, beim BafÖG, bei Steuerabgaben oder beim Kindergeld machen zu müssen? Klingt doch nicht schlecht, oder?
Das Problem ist nur, dass auch viel unter der Hand passieren kann, wogegen du dich ohne Arbeitsvertrag nicht absichern kannst.
Erst einmal ist Schwarzarbeit strafbar – auch für dich als AngestellteR. Und wenn das illegale Arbeitsverhältnis auffliegt, könnten Geldstrafen und ein Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis, der bei Bewerbungen nicht gerne gesehen wird, die Folgen sein.
Außerdem kann deinE ArbeitgeberIn das Arbeitsverhältnis jederzeit beenden, du genießt also keinen Kündigungsschutz. Auch besteht die Gefahr, dass dir nicht dein voller Lohn ausgezahlt wird. In diesem Fall kannst du niemanden belangen. Außer du verklagst deineN ChefIn, wobei auch dein Teil der Schwarzarbeit ans Tageslicht kommen würde
Leider hast du weder ein Anrecht auf Lohnfortzahlung bei Krankheit, noch auf bezahlten Urlaub. Außerdem bist du nicht gegen Arbeitsunfälle versichert, was schwere Folgen haben könnte. Du kannst zwar versuchen, deinen Anspruch auf Schadensregulierung gerichtlich durchzusetzen, allerdings ist das ein sehr mühsames Prozedere.
Desweiteren fallen natürlich deine Ansprüche auf Kranken- und Rentenversicherung weg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *