Selbstorganisation

Selbstorganisation – was ist das?
Das Wort „Selbstorganisation“ wird in vielen Zusammenhängen und Situationen benutzt. Wir verstehen unter Selbstorganisation, dass sich Menschen zusammen tun, um Angelegenheiten, welche sie alle betreffen, nach ihren eigenen Vorstellungen gemeinsam zu gestalten. Auf Arbeit bedeutet es also das Zusammenschließen mit Kolleginnen und Kollegen, um gemeinsam Verbesserungen auf der Arbeit zu erwirken. Wie diese Verbesserungen erreicht werden und aussehen sollen, entscheiden alle zusammen – gleichberechtigt.
Das Gegenteil zu Selbstorganisation wäre Fremdorganisation, also wenn von jemandem vorgegeben wird, was und wie etwas zu tun ist.

Warum sich mit KollegInnen selbstorganisieren?
„Zusammen sind wir stark.“ Dieses Sprichwort haben wir alle bestimmt schon mal gehört, und es stimmt. Zusammen kann man viel mehr erreichen, als alleine, das sollte klar sein. Um dies für die Arbeit aber noch zu verdeutlichen soll hier kein kurzes Beispiel dienen:
Also stell dir vor, du musst immer 20 Minuten länger auf Arbeit bleiben, um sauber zu machen oder die Abrechnung noch zu erledigen – und das unbezahlt. Deine KollegInnen wird das ja genauso stören. Wenn du dich also darüber beschweren willst, dann ist es viel besser, wenn du nicht alleine gehst, sondern dich mit deinen KollegInnen absprichst und ihr zusammen geht. Denn wenn du alleine bist, wirst du oft nicht sehr ernst genommen, doch wenn es mehrere Leute sind, die sich beschweren, steht der/die ChefIn unter viel höherem Druck.
Auch wenn du nicht direkt, sondern einE KollegIn Probleme auf Arbeit hat, ist es wichtig, dass zusammen gehalten wird. So merkt der/die ChefIn, dass er/sie auch mit einzelnen Angestellten nicht nach Belieben umgehen kann.

Zusammen mehr erreichen
Durch Selbstorganisation ist es möglich Veränderungen im Betrieb zu bewirken, ohne auf die Gunst von irgendwem angewiesen zu sein. Die Grenzen dessen, was erreicht werden kann, bestimmen die Leute, die sich gemeinsam selbstorganisieren, indem sie entscheiden wie weit sie gehen wollen. Erfolge können aber nur dann errungen werden, wenn auch alle sich dafür einsetzen. Deshalb ist es enorm wichtig, dass die Bedürfnisse und Meinungen jedes einzelnen Mitglieds der Gruppe berücksichtigt werden. Genauso wichtig, und auch davon abhängig, ist die Solidarität, also dass alle zusammen halten, sich aufeinander verlassen können und sich gegenseitig helfen.

Wie kann man sich nun mit anderen selbstorganisieren?
Der erste Schritt hin zur Organisation mit KollegInnen ist diese kennenzulernen. Die Probleme auf Arbeit bieten immer viel Gesprächsstoff. Ein Austausch darüber, was alle kacke ist, fördert nicht nur das kennenlernen, sondern legt auch den Grundstein dafür, gegen diese Probleme vorzugehen. Neben dem reinen kennenlernen ist der Zusammenhalt sehr wichtig, hilf KollgeInnen und sie werden auch dir helfen. Generell ist es einfach sich die Arbeit etwas angenehmer zu gestalten. Also plaudert über dies und jenes, macht Späße zusammen, oder ruht euch einfach zusammen aus. Die Weitergabe von Wissen ist ebenfalls sehr wichtig. Kommen Neue in den Betrieb, dann gib ihnen nützliche Tipps und erkläre ihnen, wie es so im Betrieb abläuft, worauf sie achten müssen etc.
Nachdem man sich kennengelernt hat und ein Gemeinschaftsgefühl entstanden und gestärkt ist, ist man bereit gemeinsam zu handeln. Falls nun du oder KollegInnnen Probleme auf der Arbeit haben oder ihr generelle Verbesserungen erwirken wollt, dann trefft euch und beschließt wie ihr das angeht. Auch wenn du nicht direkt von Problemen betroffen bist solltet ihr euch gegenseitig unterstützen, denn es könnte genauso auch dich treffen und dann würdest du dich über Unterstützung ebenfalls freuen. Außerdem kann nur durch Zusammenhalt und gemeinsames Handeln ein genügend starker Druck auf die Geschäftleitung aufgebaut werden. Um effektiv und zur Zufriedenheit von allen zu arbeiten ist es ratsam regelmäßige Treffen aller mitstreitenden KollegInnen zu veranstalten und die Ergebnisse dieser Treffen zu protokollieren.

Aller Anfang ist schwer
Der hier beschriebene Ablauf ist sehr oberflächlich und klingt vielleicht auch einfacher als es ist. Deshalb stehen wir euch/dir von Anfang an gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreibe einfach eine Mail mit der Schilderung deiner Situation an info@minijob.cc

Anregung statt Anleitung
Alles hier geschilderte sind nur grundlegende Gedanken und Anregungen, wie der Prozess der Selbstorganisation aussehen kann. Dies soll keine genaue Anleitung sein, denn das kann es auch nicht, da jeder Betrieb eine eigene Vorgehensweisen benötigt. Außerdem sollen ja alle Menschen, die sich selbstorganisieren, gemeinsam entscheiden, was und wie etwas getan werden soll.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *