Änderungen bei Minijobs ab 2013

Neues Jahr – neue Regelungen.

Ab dem 1. Januar des neuen Jahres treten neue Regelungen bezüglich Minijobs in Kraft. Hier ein kurzer Überblick, was sich ändert und was wir davon halten:

Erhöhung der Lohnobergrenze
Bisher durfte der durchschnittliche Monatslohn einer Beschäftigung nicht mehr als 400 Euro betragen, ob als Minijob zu gelten. Diese Lohnobergrenze wurde auf 450 Euro nun angehoben.

Brutto nicht mehr Netto
Bisher waren Minijobs immer rentenversicherungsfrei. Auf Wunsch konnte man jedoch durch Aufstockung mit einem Zusatzbeitrag mehr in die Rentenversicherung einzahlen, um die vollen Leistungen zu erhalten. Dies kehrt sich nun um:
Alle Minijobbende, welche ab dem 1.1.13 einen Arbeitsvertrag abschließen, sind nun automatisch mit dem gesamten Versicherungsbeitrag von 18,9% versichert. Davon trägt weiterhin die arbeitgebende Seite 15% und die restlichen 3,9% muss nun von den Minijobbenden selbst geleistet werden. Auf ausdrücklichen Wunsch kann sich von diesem Versicherungsbeitrag befreit werden.

Unsere Kritik:
Bitte siehe unsere Beitrag vom 1. März 2012: Neue Regelungen beim Minijob geplant

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *