Author Archives: aruede

Minijob-Reportage

Diese sehr sehenswerte ZDFzoom Reportage zeigt sehr gut: Was ist ein Minijob, wie sieht Ausbeutung im Minijob aus und warum ist das Modell Minijob scheiße. Organisiert euren Widerstand!

Broschüre für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

Seit kurzem kann eine Arbeitsschutzfibel zu den Grundlagen des Arbeitsschutzes in Deutschland, herausgegeben von der FAU Berlin, beim Vertrieb Syndikat-A erworben werden. Wir finden: Den Euro ist es Wert!

Continue reading

Änderungen bei Minijobs ab 2013

Neues Jahr – neue Regelungen.

Ab dem 1. Januar des neuen Jahres treten neue Regelungen bezüglich Minijobs in Kraft. Hier ein kurzer Überblick, was sich ändert und was wir davon halten:

Erhöhung der Lohnobergrenze
Bisher durfte der durchschnittliche Monatslohn einer Beschäftigung nicht mehr als 400 Euro betragen, ob als Minijob zu gelten. Diese Lohnobergrenze wurde auf 450 Euro nun angehoben.

Brutto nicht mehr Netto
Bisher waren Minijobs immer rentenversicherungsfrei. Auf Wunsch konnte man jedoch durch Aufstockung mit einem Zusatzbeitrag mehr in die Rentenversicherung einzahlen, um die vollen Leistungen zu erhalten. Dies kehrt sich nun um:
Alle Minijobbende, welche ab dem 1.1.13 einen Arbeitsvertrag abschließen, sind nun automatisch mit dem gesamten Versicherungsbeitrag von 18,9% versichert. Davon trägt weiterhin die arbeitgebende Seite 15% und die restlichen 3,9% muss nun von den Minijobbenden selbst geleistet werden. Auf ausdrücklichen Wunsch kann sich von diesem Versicherungsbeitrag befreit werden.

Unsere Kritik:
Bitte siehe unsere Beitrag vom 1. März 2012: Neue Regelungen beim Minijob geplant

Nimm, was dir zusteht!

Nimm deinen Urlaub noch dieses Jahr!
Das Jahr geht zu Ende und somit auch dein Anspruch auf bezahlten Urlaub. Also raten wir dir, deinen Urlaub jetzt zu beantragen (oder einfach auszahlen zu lassen), da du deinen Urlaubsanspruch nur mit ins nächste Jahr nehmen kannst, wenn dir kein Urlaub in diesem gewährt wurde. Du denkst du hast keinen Anspruch auf Urlaub? Aber klar doch! Alle ArbeitnehmerInnen haben Anspruch auf bezahlten Urlaub – dies ist im Mindesturlaubsgesetz für ArbeitnehmerInnen (BUrlG) geregelt. Genaue Infos und Tips zur Vorgehensweise findest du unter: bezahlter Urlaub

Die Lizenz zum Kranksein

Bundesarbeitsgericht verfügt über Attestfristen im Krankheitsfall. Künftig kann ein Attest schon ab dem ersten Fehltag verlangt werden.

ArbeitgeberInnen können in Zukunft ohne Angabe von Gründen ein Attest am ersten Krankheitstag verlangen. Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt bestätigte dies in seinem Urteilsspruch vom 14.November. Vorausgegangen war die Klage einer WDR Redakteurin, welche versuchte sich gegen entsprechende Auflagen ihres Vorgesetzten zu wehren, nachdem sie in den Verdacht geraten war sich einen Tag freigenommen zu haben ohne Krank zu sein.
Die bisherige Rechtslage ändert sich somit jedoch nicht. Nach wie vor ist ein Attest erst nach drei Krankheitstagen verpflichtend vorzulegen, die ArbeitgeberInnen wurden lediglich nochmals in ihrem Recht bestätigt, ein Attest schon früher verlangen zu können. Continue reading

Jung und billig unterwegs

Neulich, Ecke Goehtestraße

Wer sich organisieren will, muss ins Gespräch kommen. Ein Merksatz der nicht nur im eigenen Betrieb gilt, sondern auf alle Situationen gewerkschaftlicher Kampagnenarbeit passt. Von daher schien es nur konsequent unser Kampagnenmaterial zu packen und raus zu gehen, in die Fußgängerzonen Berlins und MinijobberInnen auf ihre Situation anzusprechen.
Unser Ziel war es nicht nur „Jung und Billig“ bekannter zu machen. Vielmehr interessierte es uns, wo andere MinijobberInnen ihre Probleme verorten, ob sie Handlungsbedarf sehen, und ob wir ihnen gleich an Ort und Stelle weiterhelfen könnten. Continue reading

MinijobberInnen und Minijobber: Back to the roots

Das Wochenende ist in Sicht: Zeit mal wieder zu lächeln!
Das hier ist für alle MinijobberInnen und unsere UnterstützerInnen!